Friday Fives

IMG_3986An so Tagen wie diesen, wo ich krank nur zusehe, dass ich irgendwie durchkomme, fällt es mir schwer, die dankbaren Momente zu sehen. Ich war heute extrem schnell genervt und gereizt, wütend und sauer und traurig zugleich. Aber irgendwie, wenn dann die abendliche Ruhe in der Wohnung schläft, gelingt es mir, wieder positiver zu sehen und dankbar zu sein. Diese Woche besonders dafür:

1 – Rückkehr zum Alltag. Es waren wunderschöne Ferien. Aber ich merke, dass ich mich nun auch wieder auf ein bisschen Alltag freue. Dass die Tage wieder etwas mehr Struktur bekommen. Es war gut, das mit 3 vorsichtigen Tagen zu beginne, wovon der heutige ja schon wieder wegzuzählen ist, weil ich ihn fast nur auf dem Sofa verbracht habe. Umso mehr freue ich mich aufs Gesunden und Alltagen.

2 – erste Abstillschritte. Lange habe ich es mit mir herumgetragen und gegrübelt, obwohl ich doch wusste, dass ich die Nächte so nicht mehr möchte. Und so haben wir Anfang der Woche das nächtliche Abstillen eingeläutet. Nun geht der Liepste hinüber zu Frau Klein, wenn sie aufwacht. Es geht ganz gut, und sie wacht immer weniger auf. Und jetzt, wo ich krank bin, bin ich sehr dankbar dafür, dass ich nachts nicht aus dem warmen Bett muss.

3 – Zeit und Raum. Herrn Klein fiel der Umstieg von den Ferien auf den Kindergartenalltag etwas schwer. Und so war ich froh, dass ich so flexibel bin und ihn einfach etwas früher abholen kann. Er hat das sehr genossen.

4 – Die Zufriedenheit der Frau Klein. Sie kann selig spielen oder malen. Am Mittwoch hatte ich Kochdienst und das hieß, dass ich den ganzen Vormittag in der Gemeinschaftsküche verbracht habe. Sie war die ganze Zeit dabei, hat sich beschäftigt, hat geputzt, Stühle verrückt, hat aus dem Fenster geschaut oder sich sonst etwas zu tun gesucht. Und auch heute hat sie mich viel auf dem Sofa in Ruhe gelassen. Dafür bin ich enorm dankbar.

5 – der lieben Jademond. Weil ich durch sie und ihren Blog immer wieder auf so interessante und bereichernde Dinge stoße. Wie das Workbook von Leonie Dawson. Oder den Kreativkurs Lifebook2015. Oder die Kalligrafie Letter Exchange. Oder auch sonstige gute und interessante Gedanken. Da kommt so vieles daher, dafür bin ich wirklich dankbar!

Na bitte, so ein blöder Tag. Und am Ende so viele schöne Dinge zum Dankbar sein. Das Leben ist doch gar nicht so schlecht. Oder?

und jetzt ab ins Bett, die Bronchien heilen. Gute Nacht!

Flattr this!

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 · Theme by 17th Avenue

Copyright © 2020 · Amelia on Genesis Framework · WordPress · Log in

Lass uns in Kontakt bleiben.
Mit meinem monatlichen Newsletter erhältst Du inspirierende Impulse für Dein sinn.erfülltes Leben.
Ich behandle Deine Daten vertraulich und gebe sie nicht weiter.