IMG_4906.JPG

Fünf mal Du
Du bist Du. Dein ganz eigenes Individuum. Du darfst so sein und deshalb hinterfragst Du nicht, wer Du bist. Du versuchst nicht anders zu sein. Offen und kindlich versuchst Du Dich, so wie Du bist, in der Welt zu behaupten. Und erwartest ebenso kindlich, dass das akzeptiert wird. Bist verwundert, verstört, wenn nicht.

Fünf mal groß
Du flitzt morgens los und rufst “Ich geh mich mal umziehen!” Du schmierst Dein Brot. Du schreibst Deinen Namen und zählst vor und zurück. Du kannst die Uhr nicht lesen, aber mir die Zahlen nennen, die die digitale Uhr am Herd anzeigt und ich kann so vom Sofa aus entscheiden, ob es schon Essenszeit ist. Du zeigst Deiner Schwester die Welt. Und uns Deine ganz eigene.

Fünf mal klein
Du kommst jede Nacht in unser Bett gekrochen und schläfst dort weiter. Du bittest manchmal ganz leise, dass ich Dich ein Stück trage. Ich schmiere Dein Brot, wenn Du müde bist. Du hälst Dich an Deinem Daumen fest, wenn Du unsicher bist. Du bist groß und doch noch so klein. Es tut gut, das nicht zu vergessen.

Fünf mal anders
Du magst keine Schokolade. Du liebst es, Besuch zu bekommen von anderen Kindern, aber Du gehst ungern zu anderen spielen. Du brauchst Zeit, Dich an neue Kleidung zu gewöhnen. Jacken mit Kapuzen machen Dich wahnsinnig. Du magst keinen Dreck, keinen Matsch an Deinen Fingern. Du beobachtest neue Situationen lange, bevor Du Dich wohl fühlen kannst. Was andere Kinder lieben und tun, kann Dir oft herzlich egal sein.

Fünf mal ich
Du siehst mir nicht nur ähnlich, Du bist es auch. Du magst nicht unter vielen Menschen sein. Wenn es Dich nervt, dass der Ärmel Deines Pullis unter Deiner Jacke zu weit drinnen, dann zu weit draußen hängt, muss ich innerlich lächeln. Wie sehr auch ich das hasse. Du bist ungeduldig. Und zurückhaltend. Sensibel. Sehr sensibel. Du magst nicht bewertet werden für alles, was Du anders machst als andere. Du willst nur sein, wie Du bist. So wie ich. Und doch so wie Du, ganz allein Du. Wir streiten uns. So, wie zwei positive Magneten. Wenn, dann richtig. Dennoch spüre ich, dass wir uns ebenso lieben. Und unsere Beziehung immer so sein wird. Intensiv.

Du bist, wie Du bist, heute fünf. Fünf mal Du, Fünf mal groß, fünf mal klein, fünf mal anders, fünf mal ich. Ich bin dankbar für jeden Tag mit Dir. Und wünsche Dir, dass Du weiter so Deinen Weg gehst. Deinen ganz eigenen Weg. Alles Liebe!

Flattr this!

2 Antworten

  1. So eine schöne Liebeserklärung zum 5. Geburtstag deines Sohnes, schön, weil du genau hinschaust, nicht verkkärst u Herrn Klein wahr- und annimmst, wie er ist!

  2. Ach, du schreibst so schön, du entdeckst so toll. Danke für deine Beiträge. Alleine das Erzählen über dein Kind, lehrt mich soviel über mein Kind!
    Liebe Grüße,
    Kathrin
    Und natürlich herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.