Fabelhafter Februar

Fabelhafter Februar

Wow. Da ist er schon dahin, der erste Monat des Jahres. Er war irgendwie erfrischend und klar. Ruhig und unaufregend. Einfach gut spürbar und da. Ich habe zwei Kurse begonnen und bin meinem Weg Richtung Simplicity weiter gegangen. In “A Simple Year” ging es ums Entrümpeln und Ausmisten und ich habe gemerkt, dass ich da generell schon recht weit bin. Das war eine sehr zufriedenstellende Erkenntnis. Und für meinen Kurs zur Achtsamkeits Kursleiterin habe ich so gut wie täglich meditiert und dabei erfrischende Erkenntnisse gewonnen. 

Im nächsten Monat geht es in “A simple Year” um das Thema Busyness. Slowing down. Das passt ganz gut, da ich ja nun die letzten Wochen der Schwangerschaft erlebe und sowieso herunterschrauben muss. Mein Körper macht einfach nicht mehr so, wie mein Kopf oft will. Das zu akzeptieren ist nicht immer leicht. Aber wichtig.

Außerdem ist ein neuer Traum wieder aufgeflammt, dem ich im Februar ein paar mehr Gedanken schenken möchte und ihn noch ein wenig beleuchten möchte, bevor ich ihn mit Euch teile. Jedenfalls sind damit viele spannende neue Ideen verknüpft. Es ist manchmal nicht auszuhalten, was mir da so alles in den Kopf kommt.

Der Nestbautrieb wird in den Endspurt gehen. Wir haben nun statt “nix mehr” eigentlich viel zu viel Gewand für ein Baby und sind auch sonst glaube ich gut ausgestattet. Einiges muss noch gewaschen werden und die Windeln sortiert. Wir werden wieder mit Stoff wickeln, weil uns das einfach überzeugt hat. Am Donnerstag treffe ich die Nachbetreuungshebamme zum ersten Mal und freue mich auf ein Kennenlernen. Außerdem versuche ich mich mental immer mehr mit dem Thema Geburt auseinanderzusetzen. Ich merke, dass da noch einiges an Ängsten in mir schlummert und ich noch etwas unrund bin was meine Geburtsverläufe angeht. Gleichzeitig spüre ich aber eine leichte Vorfreude auf das Ereignis aufsteigen und Zuversicht, dass dieses Mal eben doch alles anders wird.

Am 8.Februar wird die EntZiehungskur erneut starten. Sie erfreut sich höchster Beliebtheit, was mich sehr freut. Vielen Dank für die vielen lieben Rückmeldungen! Ihr könnt Euch ab sofort schon wieder anmelden. Und natürlich könnt Ihr sie immer und immer wieder mitmachen, denn es sprechen uns ja zu unterschiedlichen Zeiten oft auch ganz unterschiedliche Themen an.

Am 15. Februar startet der nächste Online Kurs “Paar sein und bleiben”. Auch hier freue ich mich über die rege Teilnahme und das Feedback. Die Anmeldung ist ebenfalls ab sofort möglich. Infos zum Kurs könnt Ihr Euch hier herunterladen.

Hier auf dem Blog werde ich mehr von meinem Weg zu einem minimalistischeren, achtsameren Leben mit Familie berichten. Ich hoffe Euch da ein wenig anstecken zu können, denn es ist wirklich sehr befreiend und bereichernd.

Ansonsten wünsche ich mir noch ein wenig Schnee, auch wenn das in Wien immer etwas unrealistisch klingt. Es gab schon ein paar schöne Mengen, doch leider nie sehr lange. Aber was ist ein Februar ohne Schnee. Diese januarischen Frühlingshaftigkeiten hier sind ja ganz nett, aber irgendwo doch fehl am Platz.

Der 29. Februar wäre ein sehr schöner spezieller Geburtstermin. 10 Tage vor dem eigentlichen Termin. Da müsste Mini Klein es schon recht eilig haben. Bis dahin darf es auf jeden Fall noch ruhig bleiben im Bauch.

Ich wünsche Euch einen fabelhaften Februar.

Alles Liebe,

Nadine

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Lass uns in Kontakt bleiben.
Mit meinem monatlichen Newsletter erhältst Du inspirierende Impulse für Dein sinn.erfülltes Leben.
Ich behandle Deine Daten vertraulich und gebe sie nicht weiter.
×
×

Warenkorb