Februar – Struktur und Planung

Wow, das ging schnell. Die Januarstille ist vorübergezogen. Es war gar nicht so still wie geplant (natürlich nicht). Aber es war zumindest im Hinblick auf mein Jahresmotto Geduld ein guter Monat. Denn ich habe geduldig angenommen, dass die Dinge nicht so schnell auf die Wege kommen wie ich das oft gern hätte.

Aber nun soll es losgehen. Beziehungsweise ist das ja bei mir so, dass ich, sobald mal ein Moment Stille auftaucht, sofort neue Ideen brüte. Ich komme mir manchmal vor wie eine Ideenmaschine. Die funktioniert so wie die Tennisballmaschine beim Tennistraining, die im Sekundentakt Tennisbälle herausschießt. Nur dass es bei mir Ideen sind. Und diese Maschine scheint grad gut geölt zu sein. Ich versuche brav mir die Ideen zu notieren und zu merken, aber jetzt wird’s mal Zeit die alle anzusehen und zu strukturieren.

  • Welche haben wirklich Platz heuer oder überhaupt in meinem Leben ?
  • Wann kann ich sie realistisch umsetzen ?
  • Wie kann ich sie realistisch umsetzen ?
  • Was brauche ich für die Umsetzung?

Ich hoffe, dass ich damit einen guten groben Jahresfahrplan erschaffen kann, den ich dann im März und April, wenn der Liepste noch in Karenz ist, gut ins Laufen bringen kann. Es ist etwas unheimlich so weit vorauszuplanen. Ich habe das nie getan vorher aber wenn ich mir ansehe, dass im Sommer zwei Monate ferienbedingt wegfallen, jetzt schon der Jänner vorüber ist, der Dezember grundsätzlich unbrauchbar ist und eher glitzernd sein soll, so ist das irgendwie mehr als notwendig gut zu planen. Und immerhin will ich mich auch nicht wieder übernehmen sondern die tollen Ideen, die ich habe, gut und fröhlich umsetzen. Auch wenn das nicht alle sein können.

Mir gefällt diese Idee der Monatsmottos sehr. Mehr davon findest Du bei Sonja auf ihrem wertvollen Wertvoll-Blog.  Hast Du auch ein Monatsmotto ?

Flattr this!

Comments

  1. der planerisch unbrauchbare glitzrige dezember, wie wahr! der gleich noch den planerisch unbrauchbaren januar im schlepp hat, wo man erst erschöpft und schlapp in den seilen hängt vom jahresendgewusel und dann -langsam auftauchend- ein paar tage reinheit & stille geniesst. und diese trägen, unruhigen, prallen sommermonate. aber es bleiben doch noch acht monate übrig. viel erfolg!

  2. Das kenne ich auch sehr gut: Ruhige Momente und schon sprudeln die Ideen… Ich wünsche dir, dass es dir gelingt, deine Ideen gut zu sortieren, abzuwägen und die anzupacken, die wirklich zu dir und deinem Rhythmus passen!
    Einen wunderschönen Februar!
    Liebe Grüße,
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue