Mein ABC – was ist Deins ?

Ich war ja früher so ein großer Fan dieser Freundebücher. Ihr wisst schon, wo man einträgt was man mal werden will, wer LIebslingsschauspieler ist und Liebelingssängerin (Sandra!!). Lauter solche Peinlichkeiten sind da zutage gekommen. Heute habe ich mal ein ABC der Dinge angelegt, die mir wichtig sind im Leben. Das war ganz interessant und witzig… Und ivelleicht hast Du ja Lust das auch mal zu machen. Das ist nämlich ganz spannend zu sehen, was einem da so über sich selbst in den Kopf kommt…

Achtsamkeit. Es macht mich rasend, wenn Menschen unachtsam durch den Alltag rasen. Und ich selbst profitiere unglaublich davon wenn ich achtsamer mit mir, mit meinen Mitmenschen bin und Tätigkeiten achtsam ausführe.

Bücher. In ein gutes Buch tauche ich ein, lasse mich mitreißen, vergesse die Welt um mich herum, leide mit, lache mit und bin traurig, wenn es aus ist.

Computer. Das Wort verwendet zwar kaum niemand mehr, aber ohne meinen wäre alles, was ich so tue, nicht möglich. Gäbe es diesen Blog nicht.

Dankbarkeit. Nicht mehr alles einfach so hinnehmen, dankbar sein für die kleinen Dinge im Alltag… Das ist mir sehr wichtig geworden und hilft mir auch durch schwierige Phasen.

Essen. Ich könnte dauerhaft essen. Ich habe immer Hunger. Und wenn ich unterwegs bin habe ich oft viel zu viel zu essen dabei weil ich sonst verhungern könnte.

Faxen. Was ist ein Leben ohne Faxen ??

Gemütlichkeit. Ich bin keine Romantikerin, aber gemütliche, kuschlige Momente brauche ich für mein Seelenheil. Mit den Kindern, mit dem Liepsten…

Humor. Niemals den Humor verlieren. Niemals!!! Es gibt ja so humorlose Menschen und ich denke es gibt einen Grund, warum ich mit diesen nicht so wahnsinnig gut auskomme.

Ich. Ich habe gelernt mich und meine Bedürfnisse wichtig zu nehmen. Dann kann ich mich auch gut um die der anderen kümmern.

Joggen. Früher konnte ich dem ja nichts abgewinnen. Aber seit ca. 2 Jahren laufe ich gern. Die frische Luft bläst so herrlich den Kopf frei, der Körper wird gefordert und hinterher trägt man die Energie mit durch den ganzen Tag. Herrlich.

Kaffee. Kein Tag ohne. Lebenselixier.

Lachen. Laut und viel. Ist mir ganz wichtig. Und noch wichtiger: Über mich selbst lachen können.

Musik. Ohne Musik kein Leben. Ich liebe gute Musik, ich tanze gern. Musik berührt mich, nimmt mich mit auf Reisen, lässt meine Füße träumen und mich eintauchen in andere Welten. Gleichzeitig lässt sie mich den Moment genießen und sie prägt Erinnerungen fest in meinen Kopf ein. Musik ist wunderbar.

NachbarInnen. Davon habe ich ja nun sehr viele hier in diesem bunten Haus. Natürlich sind mir einige wichtiger als andere, aber in Summe war mir Nachbarschaft nie so wichtig wie heute und hier. Ich fühle mich hier so wohl, kann sein wer ich bin und dafür bin ich enorm dankbar.

Ordnung. Lange war mir nicht bewusst wie wichtig mir Ordnung ist. Wir irre es mich macht, wenn hier Chaos herrscht. Nicht, dass es immer ordentlich wäre… Aber es tut mir enorm gut, wenn sie wieder einkehrt, die Ordnung. Und eine angenehme Stille mit sich bringt.

Pflanzen. Auch die sind mir wichtig. Sie müssen nicht aufregend oder groß sein, aber etwas grünes Lebendiges in der Wohnung macht alles gleich viel wohnlicher und auch gemütlicher.

Quatsch. Siehe Faxen. Bin ich froh dass meine Kinder auch solche Quatschnasen sind.

Ruhe. Mit drei Kinder kann es schon mal ordentlich zugehen. Aber auch bevor ich Kinder hatte waren mir Ruhe und Rückzug sehr wichtig. Eben lebenswichtige Erhaltenszustände von Introvertierten.

Schreiben. Schreiben ist mein Leben. Es erfüllt mich. Es belebt mich. Es hilft mir bei mir zu bleiben und immer wieder zu mir selbst zurückzukehren.

Träume. Sie motivieren mich und zeigen mir immer wieder wofür ich tue, was ich tue. Was meine Ziele sind.

Urlaub. Egal ob ein kleines Wochenende oder ein großer Sommerurlaub – mit meinen Liebsten zu verreisen macht irgendwie immer Spaß. Ich genieße es so ganz aus dem Alltag gerissen mit den Kids und dem Liepsten Neues zu entdecken.

Vogelgezwitscher. Gerade in der Stadt bei all dem Lärm genieße ich dieses Geräusch sehr. Ich kann mich dann ganz in den Moment einfangen und genussvoll den unterschiedlichen Gesängen und Rufen lauschen.

Wohnprojekt. Manchmal frage ich mich, ob wir noch in Wien wohnen würden, wenn wir nicht im Wohnprojekt leben würden. Wer weiß, aber es ist auf jeden Fall ein wesentlicher Faktor, der uns hier hält und der unser Leben so sehr bereichert und lebenswert macht. Ich möchte es wirklich nicht missen

Xundheit. Diese schöne österreichische Ausdrucksweise von Gesundheit mag ich sehr und natürlich ist mir Gesundheit wichtig. Nicht nur meine eigene. Ich bin auch kein ganzer Mensch, wenn meine Kinder oder der Liepste krank sind.

Yoga. Mache ich zur Zeit etwas zu selten aber es tut mir sehr sehr gut und ist mir sehr wichtig geworden.

Zeit. Zeit zu haben für Dinge um sie in Ruhe durchzuführen und abzuschließen ist mir wichtig. Werde ich gehetzt oder soll zu viel auf einmal, werde ich verrückt.

Also was ist, hast du Lust bekommen? Was wäre Dein ABC der Dir wichtigen Dinge? Es macht Spaß das zusammenzustellen. Vielleicht magst Du es ja hier verlinken!

Flattr this!

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2019 · Theme by 17th Avenue