Momente einfangen in elf Worten

Heute strolchte ich am Bücherregal vorbei, wo mal wieder meine gesammelten Elfchen in Minikleins Hände geraten waren. Das sind meine kleinen gebundenen Heftchen, in denen ich vor 3 Jahren mal Tag für Tag Elfchen geschrieben habe. In denen ich besondere Momente des Tages eingefangen habe. Wie ein kleines Dankbarkeitsnotizbuch der besonderen Art.

Ich nahm das Heft in die Hand und las ein paar Elfchen. Und mein Herz begann zu hüpfen. Diese kleinen 5-Zeiler waren so voller lebhafter und herzerfüllender Erinnerungen. Ein paar davon könnt Ihr hier lesen. Und da beschloss ich, dass ich diese kleine feine Art Momente festzuhalten unbedingt fortführen muss. Ich bin ja schlecht darin etwas täglich zu machen. Aber vielleicht sollte ich mir auch gar nicht gleich wieder einen Zwang daraus stricken. In jedem Fall erinnerte ich mich heute, welch Freude es mir damals – in der noch recht anstrengenden Zeit mit den damals noch nur zwei Kindern – gemacht hat, in jedem noch so mühsamen Tag etwas Schönes, etwas Wertvolles, etwas Zauberhaftes zu finden. Das möchte ich gern wieder aufnehmen.

So habe ich heute einen sehr lustigen Moment mit den Kindern in Elfchenform festgehalten.

Eine
Extra Portion
Kuscheln und Kichern
füllt Kinderbäuche mit bunten Faxen
Dreifachglück.

Wer sich hier noch fragt, was ein Elfchen ist: Ein Gedicht mit elf Worten. Und zwar mit folgendem Aufbau:

Wort
Wort Wort
Wort Wort Wort
Wort Wort Wort Wort
Wort

Laut Definition gibt es da auch Vorgaben zu den Zeileninhalten. Aber ich habe mich in meinen Elfchen da eher aufs Erzählen kleiner Geschichten spezialisiert und werde das auch so beibehalten. Dichterische Freiheit oder so. Und glücksselige Freude beim späteren Lesen.

Habt Ihr eine kleine Dankbarkeitspraxis? Wie sammelt Ihr besondere Momente des Tages? Sammelt Ihr sie überhaupt? 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue