Mitgebsel, die Geschichten erzählen

Ihr kennt das vermutlich – diese lästigen Mitgebsel, die auf jedem Kindergeburtstag mittlerweile zum Pflichtprogramm gehören (ich sage mittlerweile, weil ich das von „früher“ gar nicht kenne). Meist sind sie überfüllt mit Süßkram oder Plastikzeug, das in kürzester Zeit davonfliegt, zerbricht, herumliegt. Für die Geburtstage meiner Kinder bin ich hier immer auf der Suche nach Alternativen dazu… 

Frau Klein wurde nun 4 und es sollte eine Schatzsuche geben. Nunja, eine Schatzsuche muss mit Schätzen enden und ich mag die Plastiktütchen ja so gar nicht. Selbst die Papiertütchen liegen dann immer ewig mit Bonbonpapier irgendwo herum. Da stolperte ich im Schreibwarenhandel über diese Holzdöschen. Die sind sogar recht preisgünstig, natürlich nicht hochwertigste Ware, aber unsere leben noch immer und das will was heißen.

Da ich selbst Steine sehr liebe, beschloss ich den Kindern Story Stones zu malen und diese in die Dose zu geben. Das ist recht einfach. Ich habe immer eine große Sammlung Steine daheim weil ich jeden Stein unterwegs, der mir gut gefällt, mitnehme. Mit Edding Lackstiften kann man sehr leicht darauf malen und schreiben und das ist wasserfest. Für Story Stones braucht man da kein wirkliches Talent. Einfache Motive aus dem Alltag sind am besten, damit können die Kinder ganz einfache Geschichten erzählen.

Damit jedes Kind seine Schatzdose auch als besonders empfindet, habe ich für jeden im Eisköniginnenfarbton einen Stein bemalt und mit Namen versehen. Dazu gab es ein paar wenige Schokoladentaler.

Die Schatzsuche ist immer recht aufregend, auch wenn sie dieses Mal nur im Haus aber dafür über 7 Etagen stattgefunden hat. Ich habe dann in der Zwischenzeit Stifte und Glitzersteine bereitgelegt, mit denen die Kinder ihre Dosen verzieren konnten. Das kam sehr gut an und am Ende hat jedes Kind seine eigene kleine Schatzkiste mitgenommen.

Die Vorbereitungen für die Mitgebsel waren nicht sehr aufwendig. Lediglich das Bemalen der farbigen Steine hat gedauert weil ich aufs Trocknen der Farbe warten musste. Aber in der Zwischenzeit habe ich die anderen Steine bemalt. Im Übrigen sind die Steine vorn und hinten bemalt, so hat man mit nur 4 Steinen bereits 8 Motive beisammen.

Was sind Eure Non-Plus-Ultra Mitgebsel Ideen ? 

verlinkt bei Creadienstag, wo Ihr jeden Dienstag unzählig viele schöne kreative Inspirationen finden könnt.

Flattr this!

Comments

  1. Liebe Nadine.
    Mir geht es genauso, wie dir! Wir haben beim letzten Mal diese Schlüsselanhänger gebastelt:
    http://www.tanzaufruinen.de/epages/64262889.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64262889/Categories/Kronkorken/%22Kronkorken%20-%20Anhänger%22
    und die Kids durften sich von einem Ast eine Scheibe absägen, schleifen, ein Loch reinbohren und ein Lederband durchfädeln; fertig ist der Anhänger. Kann man auch noch anmalen, bzw. gibt es auch noch so Schmuckaufsätze für Lötkolben, da kann man nette Muster einbrennen ins Holz.
    Liebe Grüße, Juniper

  2. Ach, was für eine schöne Idee! Ich habe selbst auch schon mal mit den kleinen Cousinen eine Schatzsuche mit bemalten Steinen mit Tiermotiven gemacht, aber Story Stones habe ich bisher noch nie verschenkt. Die Idee gefällt mir sehr und auch, dass die Kinder die Schatzkisten selbst gestalten konnten.
    Liebe Grüße,
    Sarah

  3. Eine sehr schöne Idee! Wir haben letzte Woche den 7. Geburtstag gefeiert und ich habe günstige einfache weiße Tassen gekauft die jedes Kind mit Porzellanfarben (Stiften) bemalen durfte. Während sie danach gespielt haben waren die Tassen im Ofen und die Mitgebsel fertig! Viel schöner und billiger als Plastikkram.

  4. Eine tolle Idee :-)!!
    Wir hatten beim letzten Kindergeburtstag auch eine Schatzsuche, da war eine grosse Schatzkiste zu finden. Da drin hatte ich reichlich goldfarben besprühte Kieselsteine und Perlen zum Auffädeln. Zudem für jedes Kind ein Baumwollsäckchen. So durfte jedes Kind aus der grossen Schatzkiste Goldsteinchen und Perlen in seinen Beutel füllen. Im Beutel war dann noch ein Kettenanfang…und so klang der wilde Piratengeburtstag recht entspannt aus, als die Eltern die Kinder abholen kamen, war die gesamte Mannschaft am Perlen auffädeln… und die nächsten Wochen sah man die Kinder immer mit den echten Piratenkettchen rumgehen. Es war wohlverstanden ein Jungs-PiratenGeburtstag :-))!
    Als Zusatzmitgebsel hat mein Geburtstagskind seinen Gästen je eine Piratenaugenklappe aus Karton gebastelt. Drauf geklebt hatten wir ein ‚Piratenzeichen‘ (ein Detail aus einem Ausmalbild…). Süsses gabs nicht.

  5. Diese Mitgebsel verstehe ich auch überhaupt nicht. Es wird doch eine schöne Party gefeiert, gegessen getrunken, Spaß gehabt – Wozu braucht es dann noch eine Naschtüte? Wir hatten noch nicht viele Geburtstagsfeiern hier, aber auf unserer Schatzsuche gab es für jedes Kind einen Luftballon und einen Lolli. Das wars. Ansonsten finde ich die Idee sehr schön, etwas zusammen zu basteln. Das können die Kinder dann natürlich mit heim nehmen. Das reicht doch auch, oder?
    Hier gibt es sogar die Angewohnheit, dass die Geburtstagskinder im Kindergarten für alle anderen in der Gruppe Naschtüten mitbringen. Riesige Mengen manchmal. Ich weiß auch nach 3 Jahren noch nicht wie ich damit umgehen soll. Einmal habe ich für alle Kinder ein kleines Püppchen gebastelt. Fanden die Erzieher eine tolle Idee, aber im Endeffekt ist es auch in irgendeiner Ecke gelandet und war nicht wirklich nötig.

    Deine Steine sind hübsch. Wie geht das mit den Story Stones? Ich stelle mir jetzt vor, dass man die Bilder in einer Geschichte unterbringen muss. Spielt das deine 4-jährige auch schon?

    Viele Grüße,
    Stefanie

  6. das ist ja wirklich eine gute Idee mit den selbstgestalteten Schatzkästchen und den Story Stones, das muß ich mir merken, denn bald kommen die Kindergeburtstage auf mich zu…
    LG
    Veronika

    • ja und mit jedem Kindergeburtstag werden es mehr Kinder und mehr Zeug… Da ists gut wenn man vorher schon Ideen sammelt um das im Zaum zu halten…

  7. Du kannst total schön Steine bemalen… bei mir wurde es nicht ganz so schön. Aber den Kindern ist das ja wurscht… ich hatte beim 6. Geburtstag eine ähnliche Idee und habe die Kinder mit Edding-Lackstiften, mit Bastelkleber und Glitzer und Stempeln ihre eigenen Steine bemalen lassen. Die durften sie dann natürlich auch mitnehmen. Süßkram gab es aber trotzdem noch…

    • Danke Dir. Und ja, wir sind da meist kritischer als unsere Kinder…Selbst Steine bemalen lassen ist auch eine gute Idee, aber ich fürchte mich ja immer sehr vor zu viel Bastelchaos muss ich zugeben…

  8. Was für eine tolle Idee, die ich mir auf jeden Fall merken muss (pinterest sei Dank). Und zum zweiten Geburtstag im September gibt es auf jeden Fall schon mal Storystones :0)

    Dein Blog gefällt mir gut!
    Sonnige Grüße
    Nancy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue