Mein Motto im April: Authentizität

Das wars nun mit dem März. Der Frühling hat fröhlich Einzug gehalten und lässt uns gern vergessen, dass da nun noch ein launischer April auf uns zukommt, bevor wir uns auf warme Tage relativ sicher verlassen können. Für mich heißt das nun auch: Der letzte Monat der Karenz des Liepsten bricht an. Und ich bin ein bisschen wehmütig, wenn ich daran denke, dass er im Mai wieder täglich arbeiten gehen soll.

Also möchte ich den April noch gut nutzen. Für uns alle, aber auch für mich. Ich möchte weiter meine Ideen und Projekte umsetzen und fixieren, so dass ich im Mai dann, wenn meine Zeit wieder knapper wird, dennoch gut arbeiten kann. Gute Planung, Struktur, Umsetzungsdispziplin sind da wichtig. Aber vor allem auch eines: Authentizität.

Denn ich laufe oft Gefahr im Dschungel der Planungstools und Businesstips mich selbst zu vergessen. Die sagen nämlich Du musst unbedingt dies, und sollst immer und stets das und ohne diesem und jenem geht sowieso nix. Und ich denke oft: Oho, aha, na interessant, oh ja, aha, das probiere ich mal. Und dann kippe ich da rein und werkel und am Ende funktioniert das so nicht und ich wundere mich. Und komme bald drauf: Da fehlst ja Du. Da fehlt Deine Stimme, Deine Charakter. Das ist nett gemeint, aber das bist nicht Du.

Ich kann Blogposts planen, mir genau überlegen wann ich sie schreibe, kann daran herumwerkeln, kann an Sätzen feilen und Zitate suchen. Und dann kann ich davon ausgehen, dass Ihr diese Posts nicht lest. Und dann gibt es Blogposts, die fallen mir ein und ich fetze sie sofort dahin, dr

ücke noch im letzen Atemzug auf Publish und alle rufen „Hurra!!!“ Denn das bin ich. Ganz ich.

Und so möchte ich im April mehr darauf achten, dass ich mich selbst in all der Planung und dem Tun nicht verliere. Dass ich weiter meinen Schriftzug überall drin habe. Meine Sprache, meine Stimme.

Habt Ihr auch ein Motto für jeden Monat? Ich finde das ganz ansprechend und freue mich, dass Sonja vom wertvoll-blog das jeden Monat sammelt. Schaut doch mal vorbei!

Habt ein schönes Wochenende, wir werden gemeinsam unser Haus putzen. Das ist immer ein großes Event. Außerdem wird eine neue Familie ins Haus ziehen. Wie wir so etwas entscheiden erzähle ich Euch in einem meiner nächsten Hausgeplauder.

Flattr this!

Comments

  1. Liebe Nadine,
    dann genießt die Zeit, die ihr noch komplett zusammen habt!
    Mit den Posts geht es mir genauso wie dir. Manchmal wundere ich mich über die Resonanz und dann bin ich wieder enttäuscht, weil ich mir viele Gedanken gemacht habe oder ein Thema wichtig finde und es passiert – so gut wie nichts.
    Einen wunderschönen April wünsche ich dir!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    • Danke, liebe Sonja, wir versuchen wirklich die letzten Karenztage und damit auch den Frühling noch seeehr zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue