Ich trage einen Müllsack und in dem ist…

… der heutige Tag drin.

Es gibt so Tage. Da läuft nichts rund. Da bin ich morgens schon quasi ohne Nerven aus dem Bett gestiegen. Die sind mir über Nacht scheinbar abhanden gekommen. Im Bett von Miniklein, der unruhig schlief vielleicht. Oder im Traum. Oder davongaloppiert mit all meinen Gedanken um all das, noch zu tun ist, während zu wenig Zeit für all das ist.

Da bin ich etwas überfordert von der Tatsache, dass ausgerechnet diese Woche das Kind krank daheim ist, wo ich am Wochenende einen Workshop habe und den noch fertig vorbereiten möchte.

Da bin ich überfordert von meiner neuen Brille, die mir Kopfschmerz beschert und meine Augen so müde macht, als hätte ich letzte Nacht durchgezecht.

Da bin ich überfordert davon, dass morgen schulfrei ist und somit wieder ein Tag Arbeit schwindet.

Da bin ich einfach nicht ich selbst. Gereizt. Schnell genervt.

Und dann ist da Miniklein. Der ist krank, hat Schmerzen im Mund, kann nicht richtig essen, nicht gut schlafen und ist einfach weinerlich und anhänglich. Und ich verstehe das auch, aber ich bin eben selbst nicht im besten Zustand. Und dann sind da ja noch die Großen. Die spüren, dass der Tag hier eckig und kantig ist. Die reagieren da auf ihre Art drauf. Und dann gehts rund. Und ich hab keine Reserven all das gut zu begleiten.

Nun kann ich mich in die Ecke rollen und in schlechtem Gewissen versinken. Ich kann eine Kanne Selbstmitleid in die Badewanne schütten und mich darin suhlen.

Ich kann aber auch einfach diesen Tag so nehmen wie er ist und in einen Müllsack stopfen, dreizehn feste Knoten schnüren und diesen Sack jetzt auf meinem Weg hinaus mitnehmen und kraftvoll in die Tonne schmeißen. Verabschieden und erledigt die Hand zum Gruß heben.

Und wenn ich heute abend wieder heimkomme, dann gehe ich ins Zimmer der Kinder, lausche ihren verzückten schnarchschmatzenden Schlafgeräuschen, lächle dankbar und breite einen neuen leeren Müllsack im Mistkübel aus.

Was macht Ihr nach solchen Tagen? 

Flattr this!

Comments

  1. Eis essen gehen! Wenn alles schief läuft und man nur verlieren kann: Nachmittags zur Eisdiele. Rettet die Nerven, man kann mal 10 Minuten ruhig sitzen und mit dem Kind vielleicht sogar drüber lachen 😃 Müllsack für Mama ist aber auch super. Danke für den Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue