12 von 12 – was für ein Tag !

Dieser Tag stand voll im Licht des Wohnprojekts. Wahlsonntag. Immer etwas besonderes. Noch dazu war ich heute eine der Moderatorinnen. Bei einer Gruppe von ca. 40 anwesenden Erwachsenen ist das auch nicht so ohne. 

Also erstmal fitmachen mit Kaffee und nom nom Magnesium. Derweil spinnt mein Körper etwas rum, Vitamin D ist quasi nicht vorhanden und Magnesium scheint sich auch davongeschlichen zu haben. Also oben rein mit dem guten Zeug…

Und dann gings auf bzw. hinab in den Keller, wo heute das monatliche Großgruppentreffen mit Wahl stattfand. Mehr zur Wahl werde ich morgen verbloggen, weil das doch immer ganz spannend ist, wie wir wählen…

Die Bude war voll. Das ist nicht jeden Monat beim Großgruppentreffen so, aber eben: Wahl ist Wahl und da finden sich doch viele ein.

Nach 3 Stunden ging allmählich die Energie aus…

Aber nach vier Stunden hatten wir alles geschafft und uns ausdiskutiert und konnten feierlich die Grillsaison eröffnen. Prost! (Und Prost zu mir, ich wurde für eine AG Leitung gewählt!)

Und nach all dem Trubel brauchte ich dringend Ruhe. Die Kinder hatten sich sowieso schon verselbständigt und es fühlte sich zum ersten Mal so an als hätte ich Teenager. Ich komme von der Grillparty hinauf, Herr Klein hört mit seinen Freunden grad Hörspiel, auf mein Hallo bekomme ich keine Antwort und aufs Sofa legen und Buchlesen durfte ich auch einfach so… Ein ungewohntes aber witziges Gefühl

Aber achja – Samen säen wollte ich ja am Wochenende auch noch. Also wieder auf und ab auf den Balkon.

Und dann hieß es Familie zusammentrommeln und die Kinder grundreinigen. Hin und wieder nutzen wir dafür unsere riesengroße Badewanne oben im Saunabereich.

Von dort gab es auch einen schönen Blick auf die herrliche Abendsonne heute…

Aber auch unten in der Wohnung breitete sich das schöne Abendlicht aus… Hach… Ich liebe das ja.

Während ich Miniklein ins Traumland entsandte, trieb der Liepste die große Herde ins Bett. Die Kinder suchen sich hier regelmässig neue Ecken aus wo sie schlafen wollen. Derweil ist es das Spielzimmer. Ich glaube ja, dass sie einfach gern nebeneinander liegen, was in ihren Hochbetten nicht so gut geht. Und natürlich genießen sie es aufzuwachen und gleich alle Spielsachen um sich herum zu haben. Und ich liebe es, dass Kuscheln und Vorlesen einfach so ein wichtiger Teil am Abend sind.

Nun werde ich noch ein wenig in dem Buch Seelenruhig weiterlesen. Das ist wirklich sehr ansprechend geschrieben und hilft wirklich weiterzukommen, wenn man wie ich immer mal wieder stecken bleibt.

Ein aufregender Tag geht zu Ende. Die Wahl hat uns alle sehr beschäftigt. Aber dazu dann morgen mehr.

Noch mehr 12 von 12 gibts drüben bei Draußen nur Kännchen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

Lass uns in Kontakt bleiben
Melde Dich zu meinem Newsletter an. Als Dankeschön erhältst Du Zugang zu meinem wertvollen Download Archiv.