12 von 12 im schönen Mai

Mal wieder ein Samstags-12er. Die Kinder lassen uns mit kurzen Unterbrechungen bis 8 Uhr schlafen. Dann ist ihr Hunger zu groß und wir traben in die Küche. 

Die große Frage des Morgens ist: Wer hat heute (noch) Fieber? Die letzten zwei Wochen war Herr Klein zweimal und Frau Klein einmal krank. Jetzt reichts dann mal. Die freudige Erkenntnis: Alle wieder relativ fit. Hurra!

Nach dem Frühstück macht sich der Liepste mit allen drei Kindern auf zum Einkaufen. Ganz geheim natürlich, denn morgen ist Muttertag und Herr Klein redet von nichts anderem. Ich amüsiere mich prächtig. Ich räume derweil die Küche zusammen und sauge das Wohnzimmer, damit ich es in Ruhe auch etwas gemütlich habe. Dann stürze ich mich schon wieder auf meine Texte, denn morgen endet der FM4 Wortlaut Schreibwettbewerb und ich möchte unbedingt eine Kurzgeschichte einschicken.

Zur Inspiration und um abzuchecken, welche Geschichten da generell genommen werden, lese ich in ein paar alte Gewinnergeschichten rein und schwanke zwischen „Das kann ich auch.“ und „Halleluja, das ist ja alles nicht gut genug was ich da tippe.“

Dann brauche ich dringend Abwechslung, denn ich hänge schon seit Tagen über zwei Texten und streiche und schreibe und formuliere und überlege. Der Hunger überkommt mich und ich lese mal wieder in dem coolen Buch „Eleanor Oliphant ist completely fine“ weiter. Großartig bisher. Sehr unterhaltsam.

Das Klavier lacht mich an und ich habe schon zu lange keine Übungen mehr gemacht, also töne ich ein bisschen die Tonleitern rauf und runter und wieder rauf.

Dann steht die Baggage auch schon wieder in der Tür… Die Kinder zeigen mir ihre Beute, denn sie waren im tollen Lego-Store und haben sich selbst Figuren zusammengebaut. (Und ich hab natürlich kaaaaaine Ahnung warum sie da waren, aber es hat sicher gaaaar nichts mit Muttertag zu tun und damit, dass Herr Klein mir seit Tagen in den Ohren liegt wer denn meine Lieblings-Star-Wars Figur ist… (Yoda natürlich). Aber ich bin brav ahnungslos.

Vom Markt gibts die ersten Erdbeeren der Saison…

… und der Liepste wickelt feines Mittagessen – Vietnamesische Frühlingsrollen. Sehr schmackhaft.

Und dann geht es gemütlich weiter im Samstagstrott. Ich möchte schon länger den Balkon gemütlicher machen und zerre Zeug aus dem Keller, säe neue Pflanzen und sogar ein paar Blumen, was ich bisher gar nicht so mochte. Im Regalaufstellen bin ich mal wieder Heldin. Rücke und schiebe und quetsche und tue um dann festzustellen, dass es verkehrtherum steht. So etwas kann ich besonders gut.

Währenddessen spielen die beiden Großen seligst. Herr Klein hat heute „Freundeverbot“, damit er sich noch ein wenig erholt und nicht gleich wieder den ganzen Tag durchs Haus schießt. Das führt oft dazu, dass er dann in tollste Spiele mit seiner Schwester verfällt. Es ist so schön das anzusehen.

Ich hab mir ein paar Margeriten für den Balkon besorgt. Das waren die Lieblingsblumen meines Bruders und ich hab ein Stück Kindheit auf dem Balkon.

Nach einer Kaffeepause geht es nochmal raus. Der Liepste fährt mit den Kleinen zum Baumarkt und ich mit Herrn Klein noch zum indischen Laden ein bisschen spicy Knabberzeug zu kaufen. Es ist schön mit dem Großen so unterwegs zu sein, er erzählt so viel und ist so groß irgendwie und überhaupt. So entspannend mal ohne den anderen beiden Kleinen.

Tja und nun sitze ich noch auf dem Balkon, es donnert dauernd aber sonst passiert nichts. Und ich muss mich dann mal entscheiden, welche Geschichte ich nun finalisiert zum Wettbewerb einschicken.

Mehr 12von12 gibts wie immer drüben bei Draußen nur Kännchen

 

Flattr this!

Comments

  1. Hallo Nadine! Sag ist das ein Linoleum-Boden bei euch im Kinderzimmer? Seit ihr zufrieden damit? Sieht man bei dem einfärbigen (ohne Marmorierung) jedes Staubfuzal? Wir sind nämlich grad am schauen und wollen so einen Boden in die Küche tun… LG Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue